postOP-Feedback aus Rumänien & DE. blog69

Medalp Platz 1
medalp Imst

Aus DSGVO-Gründen wurden die Namen ausgeblendet.


I hereby wish to express my gratitude and my highest appreciation towards the entire personnel of your clinic who has contributed to the successful surgical intervention which was performed on me on 25.03.2019 I would firstly like to give thanks to the doctor who on the evening of 24.03.2019 was on duty and who proved that the profession of a physician implies not only to establish a diagnosis and to follow treatment procedures, but also to perform (together with other specialized physicians) a deepened analysis of the medical case which together with a calculated and assumed risk have led to the decision of performing a surgical intervention which saved a patient.

Weiterlesen

Tirol KTM Cycling Team – starke Ö-Rundfahrt. blog67

Tirol KTM Cycling Team. Photo Haumesser

Bei der 5. Etappe der Österreich Rundfahrt hat das Tirol KTM Cycling Team, das von den medalpGroup-Sportwissenschaftler Peter Leo und Armin Wierer betreut wird, eine unglaubliche Leistung gezeigt. Am Anfang der Etappe ging Mario Gamper in die Spitzengruppe und hat die Punkte bei der ersten Bergwertung geholt. Die Spitzengruppe hat dann explodiert und Georg Zimmermann hat aus dem Feld attackiert um weitere Punkte für die Bergwertung zu holen. Insgesamt hat er 9 Punkte geholt und dadurch sein Bergtrikot verteidigt. Zum Schluss kam es zum Massensprint und Patrick Gamper wurde starker 3ter.

Tirol KTM Cycling Team did an incredible performance on the 5th stage of Tour of Austria. In the beginning Mario Gamper went to the breakaway and secured the points on the first GPM. The breakaway then exploded and Georg Zimmermann attacked from the peloton to win more points for his KOM jersey. He added 9 more points and so defended his jersey for another day. The stage ended in a massive sprint and Patrick Gamper got an amazing 3rd place.

Quelle – Content: klick

Hoher Besuch an der medalp Imst. blog66

Dr. Harald Gohm, Nicole van der Pauw, Dr. Alois Schranz, Botschafter Marco Hennis, Dr. Stephan Wijnkamp, Mag. Horst Grassegger.

Der Botschafter des Königreichs der Niederlande, seine Exzellenz Herr Marco Hennis und der königlich niederländische Honorarkonsul in Tirol und Vorarlberg, Dr. Harald Gohm sowie Frau Nicole Van der Pauw, die Außenhandelsbeauftragte der Niederlande in Wien haben die Medalp Sportclinic in Imst besucht.

Die niederländische Delegation war von der Leistungsbreite und Qualität der Einrichtungen der Medalp zutiefst beeindruckt. Nachdem in der Medalp-Gruppe in Imst, Sölden und im Zillertal bekanntermaßen sehr viele niederländische Patienten behandelt werden, wurde beim  Besuch der Delegation eine Vertiefung der Beziehungen zwischen den Vertragspartnern und die patientenorientierte Optimierung der Kooperation besprochen.

Medalp-Gründer Dr. Alois Schranz und der Geschäftsführer der medalp Group, Mag. Horst Grassegger, präsentierten die hohen Standards in der Primärversorgung von Wintersportverletzten in den Tiroler Skigebieten, beginnend von der Pistenrettung bis zur Rehabilitation.

Endlich Schulferien! Was tun, bei einem Unfall in der Freizeit? blog65

Unfall vermeiden

vorbereiten

Machen Sie sich bereits vor dem Urlaub fit, wenn Sie besonders intensive Aktivitäten ausüben. Ihre Erfahrung, Ihr Trainer oder auch Google und Youtube haben eine Fülle von Informationen parat, um sich bereits Wochen vor dem Urlaub richtig zu konditionieren.

Bei chronischen Leiden, Vorerkrankungen oder sportartspezifischen Problemen sollten Sie zumindest eine Woche vor der Reise mit Ihrem Hausarzt oder Sportmediziner reden und entsprechende Vorkehrungen treffen.

Visum, wenn vorgeschrieben, Reise-, Kranken-, Unfall- und Rückholversicherung checken. 

Weiterlesen

med19 (digital) – über Freiheit, die Mitte im Sport und Ärzte in der Luft. blog64

Freiheit – das Leitthema der med19

Die med19 – das Magazin der Medalp Group Tirol – für Gesundheit, Sport und Lifestyle – erscheint ein Mal jährlich.

Nach vielen Ausgaben unter der Redaktion von Stefan Schranz und Sonja Niederbrunner dürfte man davon ausgehen, dass jede neue Auflage reine Routine ist. Vergleicht man die ersten Ausgaben von vor fast 20 Jahren mit der med19, dann kann man aber erkennen, dass nicht nur die Inhalte neue Prioritäten erkennen lassen sondern auch die Art und Weise, die Magazin-Inhalte unter die Leute zu bringen, sich verändert hat. War es am Beginn nur Papier, so ist es heute eine starke Kombination aus Papier und Digital. Zahlreiche Links im gedruckten Magazin verweisen auf die Website der medalpGroup und in den Blog der medalp. Dadurch ist es auch möglich aktuelle Informationen nach dem Erscheinen des Magazins zu verbreiten. Die einmalig Jahresauflage auf Papier und die zunehmende Informationsvermittlung via Internet bilden somit auch einen kleinen Beitrag, dem Ruf der „grünen Kliniken“ gerecht zu werden.

In der ersten Hälfte der med19 finden sich locker lesbare Storys über Freiheit, die Mitte im Sport und Ärzte in der Luft. Die zweite Hälfte, ab Mitte des Magazins, zeigt das ganze Team der medalp und das umfangreiche Leistungsangebot.

Somit: viel Vergnügen beim digitalen Lesen der med19.

Medalp kooperiert mit der Sportwissenschaft der Universität Innsbruck. blog63

Die Sportclinicen der medalpGroup sind auch im Bereich der Wissenschaft und klinischen Forschung tätig. Durch Neugründung einer eigenen Research-Abteilung in Kooperation mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Innsbruck, ist man stetig auf der Suche nach neuen Erkenntnissen im Bereich der Verletzungsprävention, angewandten klinischen Forschung und Rehabilitation. Studienergebnisse werden standardisiert dokumentiert und in anerkannten und renommierten Fachjournalen publiziert (https://www.medalp.com/deutsch/medalpakademie-wissenschaft/)

Weiterlesen