Medalp Sportwissenschafter unterstützen das Tirol Cycling Team

20180511_TirolCyclingTeam_TT_01Seit Dezember 2017 liegt die medizinische und sportwissenschaftliche Betreuung des Tirol Cycling Teams in den professionellen Händen der medalp. Die Sportwissenschafter Armin Wierer und Peter Leo helfen dem Team mit individueller Leistungsdiagnostik und einer ausgefeilten Trainingssteuerung.

Die optimale Trainingsbetreuung ist gerade für ein junges Team, das Tirol Cycling Team hat seinen Kader komplett auf U23 umgestellt, von immenser Bedeutung. Mit der Hilfe der Sportwissenschafter der med­alp können sich die jungen U23-Fahrer nun noch besser im Radsport weiterentwickeln. Auch medizinisch werden die Fahrer umfassend betreut. Dabei geht es vor allem auch um die Behandlung von klassischen Verletzungen nach Stürzen, wie Prellungen sowie Schlüsselbein- oder andere Knochenbrüche, und um rechtzeitiges Erkennen und Abklären von Überbelastungen im Training und in den Rennen. Die Diagnostik und die Begleitung durch Physiotherapeuten gehören ebenfalls zum Leistungspaket.

Enge Betreuung über die ganze Saison. Die Sportclinic der medalp wurde 2002 in Imst gegründet. Sie ist nun neuer Ansprechpartner für das Tirol Cycling Team in allen Fragen der Trainingssteuerung. Bereits im Dezember 2017 war die medalp beim Trainingslager in Lazise in Italien dabei, um die ersten Analysen zu machen. Die Sportwissenschafter Armin Wierer und Peter Leo und der Physiotherapeut Jan Keijzer haben dabei die Koordinierung für die gesamte Saison 2018 vorbereitet. Nach dem Trainingslager standen dann noch Leistungstests auf dem Programm, welche der sportlichen Führung die ersten Eindrücke über die physiologische Leistungsfähigkeit der Athleten gegeben haben.

Über die gesamte Saison gibt es ein enges Miteinander zwischen der medalp und dem Tirol Cycling Team mit fortlaufender Analyse der Trainingseinheiten und Renndaten. Vor der Tour of the Alps, dem ersten Highlight der Saison Mitte April, wurden im Rahmen des 5-tägigen Trainingslagers im DAS SIEBEN Gesundheitschecks, Trainingsanalysen sowie Einzelgespräche mit den Fahrern gemacht.

Vorteil für die Weiterentwicklung der U23-Fahrer. Das Hauptziel dieser Partnerschaft ist eine langfristige Zusammenarbeit sowie die Vorbereitung auf den Höhepunkt dieser Saison Ende September: die Heim-WM in Innsbruck/Tirol.

„Gerade bei jungen Fahrern ist ein behutsamer Aufbau sehr wichtig. Deshalb sind dieses große Leistungspaket und das ‚one-stop‘-Prinzip für unser Team von großem Vorteil und Nutzen. Wir möchten uns auf diesem Wege für die tolle Unterstützung bei der medalp herzlichst bedanken“, freut sich Teammanager Thomas Pupp über die neue Kooperation.

Quelle: TT.com vom 11. Mai 2018

„Treffpunkt.Unternehmen“ in der medalp

20170613_WirtschBund-Treffpunkt-UN-medalp_15

Die „Paprikaskopie“ veranschaulicht das Handwerk der Unfallchirurgie auf anschauliche Weise.

Der Wirtschaftsbund Oberland veranstaltete den letzten Treffpunkt.Unternehmen in der medalp sportclinic Imst. Unternehmer/innen treffen sich in einem Unternehmen, schauen hinter die Kulissen und tauschen sich aus. So die Ausrichtung dieses erfolgreichen Formates, das seit Jahren hervorragend funktioniert, so der Imster Wirtschaftsbundobmann Hannes Staggl, der den Treffpunkt stets mit seinem Obmann-Kollegen aus Landeck, Toni Prantauer, veranstaltet. Auch Franz Hörl, der Landesobmann des Wirtschaftsbundes ist gekommen, nicht zuletzt um auf die Notwendigkeit zu verweisen, dass die Politik am Zug ist, die Rahmenbedingungen für alle Unternehmer wieder unternehmerfreundlicher zu gestalten, wodurch Arbeitsplätze und Wohlstand gesichert bleiben.

Weiterlesen

Primar Dr. Pezzei feiert 90er

 

20170608_BertillaPezzeiKathrein_01

Schwester Bertilla, Primar Pezzei, Dr. Anton Kathrein,
der amtierende Primarius an der Unfallchirurgie in Zams

Der legendäre Primar für Unfallchirurgie am St. Vinzenz Krankenhaus Zams hat dieser Tage den 90. Geburtstag im Kreise seiner Familie und Freunde gefeiert.

Dr. Pezzei, Primar und Unfallchirurg außer Dienst, ist wohlauf. Er begrüßte auf der Kronburg seine alten Wegbegleiter und Kollegen, die allesamt bedeutend jünger sind.

Weiterlesen

Die neue med17 ist da

med17_cover

Die med17 downloaden – klick auf das Bild.

Die medalp-Magazine informieren seit Jahren über Medizin-Themen, Innovationen der medalp-Ärzte und Mitarbeiter sowie Geschichten, die unterhalten und informieren.

Die Seiten 4-5 sind stets ein besonderes Erlebnis, geht es doch immer um ein Interview mit einem bekannten Sportler oder einer besonders herausragenden Persönlichkeit. Bei den medizinischen Themen ist die Herausforderung stets jene Sprache zu finden, die verständlich zu erklären vermag, was die medalp-Ärzte und Therapeuten täglich tun, um den Patienten wieder sehr schnell den gewohnten Alltag zu ermöglichen.

Weiterlesen

Kindergarten Imst – Unterstadt besucht die medalp

1

Wie jedes Jahr besuchte uns wieder der Kindergarten der Imster Unterstadt.

Es war uns eine Ehre und zugleich ein Vergnügen, den Kindern die medalp zu zeigen, die unverletzten Arme und Beine zu verbinden und natürlich dem Teddybären, der eine Schere geschluckt hat, ein Röntgenbild zu machen, wodurch er selber sehen konnte, dass die Schere in seinem Bauch ist. Aber keine Angst, nichts ist passiert. Alles gut gegangen, er war ja in der Klinik.

Danke für den Besuch, sagen die Mitarbeiter und Ärzte der medalp den Kindergärtnerinnen und allen Kindern.

China-Delegation zu Besuch in der medalp

1

Die Delegation aus China war insbesonders von den Innovationen der medalp begeistert.

Die XXIV. Olympischen Winterspiele im Jahr 2022 werden in Peking ausgetragen. Die Vorbereitungen für die Infrastruktur sind voll im Laufen. Im Rahmen der Olympischen Skigebietsentwicklung wird auch ein besonderer Wert auf die medizinische Versorgung von Verletzten Wintersportlern – von der Piste bis zur Reha – gelegt.

Weiterlesen

Gelenks-Sonographie in der Praxis – Fortbildung in der medalp

1Referenten: Dr. Ralph Faschingbauer Radiologisches Institut Telfs.
Dr. Christian Klimmer, Dr. Manuel Maurer, Dr. Tobias Mathies.

am Fr. 25.11.2016  –  16:30 bis 18:30

in der medalp Imst – Seminarraum – 2. OG

Schwerpunkt der Schulung ist die Gelenksonographie mit Fokus auf Schulter, Ellbogen und Knie.Nach der theoretischen Einführung mit den Standardschnitten durch Dr. Faschingbauer zeigt Dr. Mathies verschiedene Pathologien. Anschließend gibt es die Möglichkeit an mehreren Sonographiestationen das theoretische Wissen praktisch anzuwenden.

Die Fortbildung wird mit Diplomfortbildungspunkten (DFP) bewertet.
Fortbildung ist kostenlos.